Dr. Christoph Kunz: Schnitzeljagd auf den Spuren von Dan Brown – das 16. Jahrhundert als Fundgrube für den Thriller-Autor

Vortragsreihe Das bewegte 16. Jahrhundert und seine Folgen

Datum:
23.11.2017 - 23.11.2017
Uhrzeit:
19.00 Uhr
Ort:
Historische Bibliothek der Stadt Rastatt im Ludwig-Wilhelm-Gymnasium
Bibliothekssaal
Lyzeumstr. 11
76437 Rastatt
Kategorien:
Kultur
Literatur und Lesungen
Museen
Vorträge/Seminare
Wissenschaft
Eintrittspreis:
Eintritt frei
Ortsteil:
Rastatt (Kernstadt)
Veranstalter:
Historische Bibliothek der Stadt Rastatt im Ludwig-Wilhelm-Gymnasium

Das 16. Jahrhundert hat viele Autoren inspiriert. Bis heute liefert es Ideen und Motive für Schriftsteller, die diese ferne Zeit durch ihre Phantasie in die Gegenwart holen. Einer der bekanntesten Autoren ist der US-Schriftsteller Dan Brown, der in seinen Thrillern Verschwörungstheorien und Geheimbünden auf der Spur ist. Wenn er ein neues Buch veröffentlicht, dann steht es meistens gleich auf Platz 1 der Bestsellerliste. Oft bezieht er sich in seinen Romanen auf berühmte Kunstwerke und große Künstler früherer Jahrhunderte, immer wieder auch aus der Zeit der italienischen Renaissance des 16. Jahrhundert. Er erhebt dabei den Anspruch: Sämtliche in diesem Roman erwähnten Werke der Kunst und Architektur und alle Dokumente sind wirklichkeits- bzw. wahrheitsgetreu. U.a. diesen Anspruch will der Vortrag prüfen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Romane Da Vinci Code, Illuminati und Inferno.